Negative Erfahrungen

Bestellung beim Italian Ticket Office

Anfang März 2017 planten meine Frau und ich einen Opernbesuch im Teatro alla Scala in Mailand für den 16. November 2017. Bei ähnlichen Gelegenheiten buchten wir jeweils direkt im Web beim Theater. So sind wir problemlos zu guten Tickets für das Opernhaus in Sydney, für das Mariinsky Theatre in St. Petersburg und für das Royal Opera House in Muscat gekommen. Weil wir beim Planen unserer Reise nach Mailand aber noch nicht direkt beim Teatro alla Scala buchen konnten, bestellte ich Tickets beim Italian Ticket Office, das sich auch Vienna Ticket Office nennt, weil ich dachte, so zwar etwas mehr zu zahlen, mich dafür nicht mehr damit beschäftigen zu müssen. Das war ein riesiger Irrtum. Monate später kam ein Telefonanruf vom Italian Ticket Office, die von uns gewünschte Kategorie sei ausverkauft, aber es gebe etwas teurere Plätze. Gut, teurere Pätze heisst wohl auch bessere Plätze, dachte ich, doch auch das war ein Irrtum. Wir sassen schliesslich in einer stark seitlich gelegenen Loge auf den hinteren Plätzen, sodass meine Frau zwar mit Mühe noch knapp einen Teil der Bühne sah, ich aber hinter ihr kaum etwas von der Handlung zu sehen bekam, weil sich die Solisten selten so weit nach vorne auf der Bühne bewegten. Weshalb wir so inakzeptable Plätze bekamen, obwohl wir so früh buchten, und obwohl praktisch alle Sitzplätze in Zuschauerraum gute Sicht auf die Bühne erlauben, ist mir ein Rätsel, aber das Italian Ticket Office kann unter diesen Umständen nicht als seriöse Firma bezeichnet werden.


Rainer Hauser